thumb_greifenstein_2Dillenburg/Greifenstein. Am 28.03.2014 ereignete sich gegen 17:30 Uhr ein Flächenbrand in einem etwa vier bis fünf Hektar großen Waldstück zwischen Beilstein und Greifenstein. Eingesetzte wurden etwa 100 Helfer aus allen Greifensteiner Feuerwehren, der Feuerwehr Herborn, sowie dem THW aus Dillenburg.


platzhalter-fotoDillenburg/Uckersdorf. Während des Dienstes am Samstag den 29.03.2014 wurden wir von der Polizei Herborn angesprochen. In Uckersdorf saß seit nunmehr drei Tagen eine Katze auf einem ca. 16m hohen Baum fest und kam nicht mehr herunter. Die Beamten baten uns um Hilfe. Die nur acht Monate alte Hauskatze wurde von einem Helfer über die dreiteilige Schiebeleiter sicher nach unten geholt und an die Besitzer übergeben.


platzhalter-fotoDillenburg-Eschenburg. Hilfeleistung für die Polizei nach Verkehrsunfall. Die Polizei Dillenburg forderte das THW-Dillenburg an um ausgelaufene Beriebsmittel die von der Feuerwehr aufgenommen wurden von der Einsatzstelle abzutransportieren.





thumb_schlossberg_3

Dillenburg. Am frühen Dienstagmorgen stürzte eine Bruchsteinmauer am Dillenburger Schlossberg auf etwa acht Metern länge ein und zerstörte ein Carport. THW und Feuerwehr wurden Alarmiert um auszuschließen das Personen verschüttet worden und Teile der Mauer zu sichern.
 
 
 
 
 
 

thumb_scheune_greifenstein_4Dillenburg/Greifenstein. Während eines Brandes in einer Scheune in Greifenstein wurde die Fachgruppe Räumen des OV Dillenburg mit dem Bagger zur Unterstützung bei den Löscharbeiten angefordert. Im Verlauf des Einsatz wurde die Kameraden des OV Wetzlar ebenfalls mit einem Fahrzeug angefordert.Nach gut sechs Stunden wurde der Einsatz erfolgreich beendet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

thumb_herborn3

Herborn. Am vergangenem Montag kam es in Herborn aufgrund einer Teilweise eingestürzten Hauswand zunächst zu einem Baufachberater Einsatz.
Nach der Erkundung und Beurteilung des Baufachberater wurde klar das ein Teil des Gebäudes Abgestützt werden muss. Da es während der Dienstzeit zum Einsatz kam reichten die Helfer die sich im Ortsverband befanden aus und es mussten keine weiteren Kräfte alarmiert werden.
Vor Ort in Herborn wurde zunächst der Schutt im Bereich der Einsturzstelle beräumt um die Sicherungsarbeiten zu ermöglichen.
Nach gut drei Stunden waren die Arbeiten beendet und die Einsatzstelle wurde durch den Zugführer an den Hausbesitzer übergeben.

thumb_sinn2k Sinn. Die Kriminalpolizei forderte das THW-Dillenburg mit dem Baufachberater nach einem Brand in Sinn an. Zunächst sollte die Statik der betroffenen Gebäude untersucht werden, um sicher zu gehen das die Brandermittler der Polizei bedenkenlos mit Ihren Ermittlungen beginnen können. Die Beurteilung ergab allerdings, dass höchste Einsturzgefahr bestand. Somit wurden weitere Kräfte des THW-Dillenburg alarmiert um Teile des Gebäudes sowie das Dach niederzulegen. Außerdem musste ein PKW aus dem Gebäude geborgen werden.

thumb_10426Wetzlar. Auf Anforderung des Kreis-Bauamtes kam es für die beiden THW Ortsverbände Dillenburg und Wetzlar am Samstag den 02.08.2014 zu einem Hilfeleistungseinsatz. Aufgabe war es eine einsturzgefährdete Scheune niederzulegen. Der OV Dillenburg war mit dem Bagger im Einsatz.




platzhalter-bauAsslar. Die Kriminalpolizei Wetzlar forderte den Baufachberater des THW-Dillenburg nach einem Brand in Asslar an, um die Statik des betroffenen Gebäude zu beurteilen. Um diese Aufgabe zu erfüllen, wurden durch den Baufachberatertrupp mehrere Deckenkonstruktionen freigelegt, um anstehende Lasten zu erkennen. Die Beurteilungen ergaben, dass keine Einsturzgefahr besteht. Somit waren auch keine weiteren Tätigkeiten durch das THW notwendig.


Baufachberater-EinsatzWetzlar. Nach einem Wohnhausbrand wurde durch die Feuerwehr Wetzlar der Baufachberater des THW-Dillenburg alarmiert um die statische Sicherheit des Gebäudes zu beurteilen. Aufgrund der Urlaubszeit wurde der Einsatz an den Baufachberater des Ortsverbandes Marburg weiter geleitet. Nach der Begutachtung wurden keine Schäden festgestellt, die die Standfestigkeit des Gebäudes beeinträchtigten. Somit kam es auch zu keinem Folgeeinsatz für das THW.


thumb_10649545_902462006448997_6883983774919680543_nDillenburg. Am 01. September 2014 wurde bei Bauarbeiten am Dillenburger Güterbahnhof eine Weltkriegsbombe gefunden. Die Fachgruppe Beleuchtung des THW-Dillenburg wurde angefordert um die Fundstelle Auszuleuchten. Die Polizei sowie die Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz evakuierten alle Häuser, die in dem gefährdeten Bereich lagen. Die Bombe wurde durch den Kampfmittelräumdienst erfolgreich entschärft.

thumb_20141104_einsatz_bka Dillenburg-Kronberg/TS. Das THW-Dillenburg kam gemeinsam mit dem OV Bad Homburg in der Zeit vom 04.-06.11.2014 auf Anforderung des Bundeskriminalamt im Rahmen einer Amtshilfe  zum Einsatz. Mit dem Mobilbagger der Fachgruppe Räumen wurde die Polizei bei der Suche nach Beweismitteln unterstützt.







thumb_20141110-12_bkwDillenburg-Kronberg/TS. Auf erneute Anforderung des Bundeskriminalamt kam der Bagger des THW-Dillenburg sowie der Radlader aus Bad Homburg erneut 3 Tage in Kronberg zum Einsatz. Auch diesmal wurde die Polizei mit dem Mobilbagger bei der Suche nach Beweismitteln unterstützt.





thumb_lkw_vu_a45Dillenburg BAB 45. Der Ortsverband Dillenburg wurde nach einem LKW Unfall, auf der Autobahn 45, durch ein Bergungsunternehmen zur unterstützung angefordert.






thumb_20141205_strom_3Dillenburg. Hilfeleistungseinsatz im hessischen Landgestüt. Am Freitag den 05.12.2014 kam es mittags im Bereich Wilhelmstraße in Dillenburg, wo gleichzeitig auch die Messe “Lebens-Art“ stattfand, zu einem Stromausfall.


thumb_katzenfurt_1
Rasthof Katzenfurt BAB A45. Am frühen morgen ist ein Kleintransporter in das Tankstellengebäude auf dem Rasthof Katzenfurt gefahren. Der Baufachberater des THW beurteilte dessen Statik. Weitere Kräfte sicherten das Gebäude und bargen gemeinsam mit der Feuerwehr, das Fahrzeug.


platzhalter-bauDillenburg/Wetzlar. Der Baufachberater des THW-Dillenburg wurde, nach einem Wohnungsbrand, am 15.02.2014 von der Kriminalpolizei Lahn Dill angefordert
Die Aufgabe des Fachberater war es die Statik der betroffenen Wohnung zu beurteilen und zu prüfen ob die Polizei bedenkenlos mit der Brandermittlung beginnen kann. Die Beurteilung des Baufachberater ergaben das keine Gefahr besteht somit waren auch keine weitere Tätigkeiten durch das THW notwendig.


thumb_spreffmDillenburg/Frankfurt. Das THW-Dillenburg kam im Rahmen einer Technischen Hilfeleistung am 02.02.2014 bei einer Hochhaussprengung in Frankfurt mit einer Gruppe zum Einsatz.

thumb_asslar1Dillenburg/Asslar. Hilfeleistung in Asslar. Das THW-Dillenburg führte nach Terminabsprache gemeinsam mit dem THW OV Wetzlar Sicherungsarbeiten an einer Gebäudewand durch.